Leistungskatalog

Initialberatung

Beurteilung des Gebäudes im Bestand, Ortung von Schwachstellen bezüglich von Energieverlusten, Wärmebrücken, Schimmelbildung. Bei dieser Beratung wird das Gebäude besichtigt, anschließend werden Empfehlungen, bezüglich der Energieeinsparung, aufgezeigt. Der Aufwand für diese Beratung bewegt sich zwischen 2 bis 3 Stunden. Diese Leistung wird ohne energetische Berechnungen erbracht.

Einzelne Bauteile

Hier werden einzelne Bauteile, meistens infolge von Bauschäden, untersucht, berechnet und Lösungen oder Empfehlungen aufgezeigt. Diese Beratung mit Berechnung kann innerhalb von 3 bis 6 Stunden durchgeführt werden. Als Ergebnis werden einzelne Bauteile energetisch berechnet, beurteilt und im Kurzbericht erfasst.

Gebäudeenergieberatung

Die Gebäudeenergieberatung umfasst die gesamte Energiezufuhr und den Energieverbrauch Ihres Gebäudes. Die Gebäudehülle wird energetisch untersucht und bauteilbezogen (alle Bauteile) berechnet. Die Wärmebrücken, Teile des Gebäudes, wo besonders viel Energie in Form von Wärme verlorengeht, werden geortet und untersucht. Heizungsanlage, Wärmeverteilung und Warmwasserzubereitung werden auf Ihre Funktion hin untersucht. Es werden Wege zu Optimierung von Gebäudehüllflächen ermittelt, berechnet und aufgezeigt. Außerdem werden Möglichkeiten gesucht und dargestellt, um die Heizungsanlage zu optimieren. Es erfolgt eine Ausarbeitung von 2 - 3 Varianten einer energetischen Sanierung nach EnEV (Energieeinsparverordung). In jeder Variante wird eine Wirtschaftlichkeitsberechnung durchgeführt.  Um Fehler und Folgeschäden zu vermeiden, ist es sinnvoll, die Sanierungsempfehlungen in einer bestimmten Reihenfolge durchzuführen.

Förderung der Gebäudeenergieberatung:

Die Gebäudeenergieberatung wird nach Richtlinien zur Förderung von Energieeinsparberatungen in Wohngebäuden vor Ort durchgeführt (Vor-Ort-Beratung nach BAFA), was bei vielen Immobilien einen Kostenzuschuss zur Energieberatung ermöglicht. Bei 1- bis 2- Familienhäusern sind das bis zu 300,00 €, bei mehr als 3-Familienhäusern 360,00 €. Dies bezieht sich auf Wohngebäude, die bis zum 31.12.1994 gebaut wurden, oder bei denen bis zu diesem Datum der Bauantrag gestellt wurde.

Detailinformationen finden Sie unter www.bafa.de

Gebäude-Energieausweis

Der Energieausweis zeigt den energetischen Zustand des Gebäudes auf. Mit Hilfe des Energieausweises kann Ihre Immobilie, in Bezug auf Nebenkosten für die Heizung und Warmwasseraufbereitung energetisch eingestuft werden. Ein Energieausweis wird benötigt beim Neubau, Verkauf, bei Vermietung oder Verpachtung der Immobilie. Auch nach einer umfassenden Sanierung ist ein Energieausweis für das Gebäude zu erstellen. Die Gültigkeit eines Energieausweises ist auf 10 Jahre beschränkt. Die Energieausweise werden zwischen Bedarfs- und Verbrauchsorientierung unterschieden.

Bei den verbrauchsorientierten Ausweisen wird ausschließlich der Energieverbrauch der letzten 3 Jahre zur Berechnung herangezogen. Dazu werden diese Daten „ witterungsbereinigt". Die Ergebnisse bei diesen Energieausweisen sind stark vom Nutzerverhalten beeinflusst und können selten den tatsächlichen energetischen Zustand des Gebäudes darstellen.

Bei den bedarfsorientierten Ausweisen werden das Gebäude und die Versorgungstechnik berechnet und ausgewertet. Hier werden keine Verbrauchsdaten einbezogen, so dass der Faktor des Nutzerverhaltens hier keine Rolle spielt. Die Ergebnisse dieser Energieausweise sind präziser und aussagefähiger.

Sanierungsbegleitung

Diese Leistung beinhaltet eine Begleitung des Bauherrn bei der energetischen Sanierung des Gebäudes:

Diese Leistungen werden in unabhängiger Form durchgeführt. Die Sanierungsbegleitung kann vollständig, oder auch auf einzelne Punkte bezogen, erfolgen. Bei ausgewählten Sanierungspaketen, gemäß Förderprogramm „Energieeffizient Sanieren", können die Kosten für die Baubegleitung von der KFW-Bank bis zu 50% bezuschusst werden. Detailinformationen finden Sie unter www.kfw.de

Förderungen bei energetischen Sanierungen

Jedes Gebäude hat ein eigenes Potenzial an Sanierungsmöglichkeiten, jeder Besitzer des Gebäudes hat seine eigene Vorstellung und eingegrenzte Möglichkeiten bei der Durchführung von Sanierungen. Kredite oder Zuschüsse werden von mehreren Institutionen angeboten. (Land, Kommunen, Banken, Energieversorger) Ein breites Angebot der Finanzierung von Sanierungsmaßnahmen bietet die KFW-Bank an. Ein Meilenstein für die Finanzierung über die KFW-Bank ist die Gebäudeenergieberatung, nach deren Ergebnissen ein optimales Fördermodell ausgesucht werden kann. Da sich die Konditionen und Angebote immer wieder ändern, ist eine sinnvolle Bearbeitung erst unter Berücksichtigung eines aktuellen Projektes anzuraten.

Rechtlicher Hinweis

Es wird darauf hingewiesen, dass der Betreiber dieser Web-Seite keine Verantwortung, für die Richtigkeit von Inhalten von verlinkten Seiten, übernimmt

                                                                                                             

                                                                                                                                 Startseite